CAS Coaching Competence Sport (CCS)
Das Erreichen eines Therapie-, Trainings- oder Wettkampfziels, der Erfolg, hängt wesentlich von der psychologischen Beratungskompetenz ab. Die psychologische Expertise eine gute Beziehung zu Patienten oder Sportlern aufzubauen und einen lösungsorientierten Kommunikationsprozess zu gestalten, ist dafür notwendig und Vermittlungsziel dieser Weiterbildung.
CAS Coaching Competence Sport (CCS)

Basierend auf den psychologischen Grundlagen menschlichen Erlebens und Verhaltens lernen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen anhand konkreter gesundheits- und leistungsbezogener Themen (z.B. Förderung eines aktiven Lebensstils, Schmerzverarbeitung und Verletzungsmanagement, Leistungsentwicklung) hilfreiche Gesprächsstrategien und Kommunikationstechniken kennen. Das eigene Selbstverständnis und der Umgang mit schwierigen Therapie- und Beratungssituationen werden ebenfalls thematisiert.

Zielgruppen und Voraussetzungen zur Teilnahme

  • Physiotherapeut/in  (B.Sc. oder äquivalente Ausbildung)
  • Gesundheitsberufe (B.Sc. oder äquivalente Ausbildung)
  • Sportwissenschaftler/in oder Berufs-/Diplom-Trainer/in (B.Sc. oder äquivalente Ausbildung)

Bei Abweichungen zu oben genannten Qualifikationen entscheidet die Kursleitung über eine Zulassung.

Umfang und zeitliche Zuordnung

Für alle Zielgruppen: 15 ECTS in Form eines 15-tägigen Präsenzlehrgangs mit 5 Modulen à 3 Tage + 1 Tag Abschlusskolloquium, sowie Vor- und Nachbereitung der Präsenzphasen und Erstellung einer Projektarbeit.

Inhalte

Modul 1 - Psychologische Grundlagen
Motivations- und Kommunikationspsychologie, lösungsorientierte Gesprächsführung, Selbstreflexion und Selbstverständnis, professionelle Beziehungsgestaltung.

Modul 2 - Sportpsychologisches Training
Coachingtechniken für die Arbeit mit Einzelpersonen und Gruppen / Teams (Mentales Training, Aktivations- und Stressregulation, Konzentrationstraining, Förderung des Selbstbewusstseins etc.).

Modul 3 - Gesundheit im Sport
Körperliche Aktivität und Gesundheit, Förderung eines aktiven Lebensstils,  Erholung und Belastung, Schmerzverarbeitung, psychische Beeinträchtigungen (z.B. Depression, Essstörung, Sportsucht).

Modul 4 - Krisen- und Konfliktmanagement
Krisen und Konflikte durch bzw. im Sport (z.B. Verletzungen, Trainer-Athlet-Beziehung), Krisen und Konflikte verstehen, Lösungsstrategien für die Zusammenarbeit.

Modul 5 - Ausgewählte Beratungsthemen
Integration der erworbenen Modulkompetenzen, Arbeiten mit unterschiedlichen Zielgruppen, Umgang mit schwierigen Beratungssituationen.

Termine

  • Modul 1: 28.08.2020-30.08.2020 (SUPSI/Plantahof)
  • Modul 2: 18.09.2020-20.09.2020 (Magglingen BASPO)
  • Modul 3: 23.10.2020-25.10.2020 (Kerenzerberg)
  • Modul 4: 11.12.2020-13.12.2020 (Kerenzerberg)
  • Modul 5: 15.01.2020-17.01.2021 (Kerenzerberg)
  • Kompetenznachweis: 20.03.2020-21.03.2021 (Kerenzerberg)

Lehrmodell und Methoden

Der Unterricht erfolgt in Seminarform. Die Lehrgangsinhalte werden in allen Modulen praktisch erprobt und durch kollegiale Beratung (Intervision) und Referentenfeedback (Supervision) reflektiert. Begleitend zum Lehrgang erstellen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine Projektarbeit. Lernunterlagen und Lernhilfsmittel werden zur Verfügung gestellt.

Abschlussprüfung

Der Kompetenznachweis erfolgt nach Abschluss aller fünf Module im Rahmen eines separaten Abschlusskolloquiums. Der Nachweis besteht aus einer kursbegleitenden Projektarbeit, die im Kolloquium vorgestellt und insbesondere hinsichtlich des methodisch-praktischen Vorgehens reflektiert wird (Intervision und Supervision).

Lehrgangsort

- Sportzentrum Kerenzerberg (CH)
- SUPSI, Fachhochschule Südschweiz, Landquart (CH)
- Nationales Jugendportzentrum Tenero (CH)

Weiterbildungsleitung

Organisatorische Leitung:
- SUPSI – Christian Szepessy Steinmann, M.Sc.

Fachliche Gesamtleitung:
- Mental-Kontor – Prof. Dr. Thorsten Weidig

Referententeam:
- Prof. Dr. Thorsten Weidig mit weiteren Expertinnen und Experten

Haftungsausschluss

Für alle Angaben in diesen Lehrgangsinformationen gilt ausdrücklich:
Änderungen vorbehalten!

Kontakt
st.wwwsupsi@supsi.ch